Die Initiative

Wie alles begann

Im Herbst 2017 saßen nach den Neuwahlen beim Imkerverein die alte und neue Vorstandschaft mit Lorenz Akermann vom Stadtrat zusammen. Natürlich kam die Sprache auf unsere Bienen und ihre Lebensbedingungen.

Wir Imker wünschten uns mehr Blühangebote, gerade im Sommer, da wir dort oft eine Trachtlücke erleben. Am Ende dieses Abends waren wir uns sicher, dass wir hier gerne etwas verändern möchten.

Im Januar 2018 stellte der Imkerverein deshalb einen Antrag an den Stadtrat. Wir wollten mehr Flächen für Bienenweide und einen anderen Umgang mit dem Mähen. Aber schon während der Verhandlung im Stadtrat wurde uns Zuhörern klar, wie viele unterschiedliche Vorstellungen hier aufeinanderprallen und wie differenziert die Vorstellungen von "gepflegten" Flächen sind.

Wir bekamen ein paar Gebiete von der Stadt zugeteilt, die künftig anders gemäht wurden. Ein guter Anfang!

Im Frühjahr 2018 haben wir den Pflanzwettbewerb von „Deutschland summt“ entdeckt. Gemeinsam mit dem Kindergarten hat der Imkerverein Monheim daran teilgenommen.

Mit Erfolg! Wir haben ein schönes Nahrungsangebot geschaffen, hatten viel Spaß beim Buddeln und konnten dann recht schnell den Erfolg unserer Arbeit beobachten: Viele Bienen, Wildbienen und Hummeln waren in unseren neu angelegten Beeten zu finden. Gerade die Wildbienen haben wir vorher oft nie bemerkt.

Im Herbst 2018 gewannen wir den 3. Platz in der Kategorie „Kindergärten“ und durften nach Berlin zur Preisverleihung reisen.

https://wettbewerb.wir-tun-was-fuer-bienen.de/eintrag/wir-wollen-monheim-bluehen-lassen/

 

Ein 3. Platz ist schön, aber da geht noch mehr!

Da so viele Kinder begeistert mit dabei waren, haben wir eine Imker- Kinder- und Jugendgruppe gegründet und uns mit viel Spaß im Frühjahr 2019 wieder ans Werk gemacht.

Dass wir Monheimer einen Preis gewannen, hat viel Aufmerksamkeit erzeugt und wir bekamen Angebote, welche Flächen wir umgestalten dürfen und viele andere wollten gerne mitmachen.

So entstanden viele tolle Einzelprojekte auf privaten Flächen:

https://wettbewerb.wir-tun-was-fuer-bienen.de/eintrag/gemeinsam-schaffen-wir-was/

Gleichzeitig haben wir von der Stadt die Erlaubnis bekommen, die öffentlichen Blumenbeete umzugestalten. Die Stadt Monheim hat uns die neuen Pflanzen finanziert und auch Hilfe geleistet, wenn alte Bepflanzung entfernt werden musste, Erde, Sand oder Steine benötigt wurden.

Möglich war die Umgestaltung dieser vielen öffentlichen Flächen (aktuell sind es 22) nur durch das große Engagement vieler Monheimer: zahlreiche Vereine, Ortsverbände, Stadträte, Familien und Privatpersonen pflegen die Beete liebevoll und sorgen so für eine blühende Innenstadt. Wir, die "Monheimer Bienenfreunde" freuen uns auch weiter über neue Mitstreiter.

Sonderpreis!

Im Herbst 2019 fuhren dann wieder Monheimer nach Berlin, um einen Preis entgegenzunehmen. Wir bekamen den Sonderpreis in der Kategorie „Kommunale Flächen“ verliehen!

Unsere Projekte 2019 auf den öffentlichen Flächen sind hier online dokumentiert:

https://wettbewerb.wir-tun-was-fuer-bienen.de/eintrag/wir-lassen-monheim-bluehen-auf-oeffentlichen-flaechen/

Nach unserem Erfolg beim Pflanzwettbewerb hat der Stadtrat beschlossen, dass Monheim künftig mitsummt, eine wunderbare Auszeichnung für unsere Arbeit.

Kontakt

Ansprechpartner vor Ort:

E-Mail:

Peter Ferber: (09091) 9091-50
Renate Röding: (09091) 907374